Informationen zum Projekt

Mit unserem Projekt möchten wir die persönliche Situation von LSBTTIQ-Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Migrationshintergrund beziehungsweise aus traditionellen oder religiösen Kreisen  verbessern. Für diese jungen Menschen ist es oft eine große Herausforderung, sich über ihre sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität klar zu werden und ihr Leben so zu gestalten, wie sie es möchten.

Unser Projektansatz ist transkulturell und religionssensibel! Transkulturalität geht davon aus, dass Kulturen nicht in sich homogen und klar voneinander abgrenzbar sind, sondern wir gegenseitig voneinander Lernen können. Wir wollen mit dem Projekt das Verständnis und die Auseinandersetzung mit Werten, Normen und Funktionsweisen in und zwischen den einzelnen Kulturen und Communities fördern. Davon ausgehend wollen wir Maßnahmen überlegen und umsetzen, mit denen die Lebenssituation für junge LSBTTIQ aus dem Großraum Stuttgart verbessert werden können.

Um das zu erreichen führen wir Gespräche mit

  • Jugendlichen und jungen Erwachsenen LSBTTIQ aus verschiedenen Kulturen
  • Angehörigen von LSBTTIQ, Vertreter_innen von Migrantenorganisationen, religiösen Organisationen und der LSBTTIQ-Community
  • Vertreter_innen der städtischen Jugendarbeit, sozialwissenschaftlichen Fachkräften und Organisationen

Wenn Sie uns Ihre Erfahrungen berichten wollen: wir freuen uns, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen.

Die erarbeiteten Erkenntnisse aus dem Projekt werden für Jugendarbeit, Beratung und die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Aus den Ergebnissen der Befragung werden Maßnahmen zur Unterstützung von LSBTTIQ Jugendlichen und jungen Erwachsenen entwickelt und umgesetzt. Darüber werden wir auch auf dieser Webseite informieren.